Ostern naht mit großen Schritten~

Ostern naht mit großen Schritten~

Seid ihr schon alle in Oster-Stimmung?
Ja? …also ich nicht. Überhaupt nicht.
Auf jedem Blog in meinem Dashboard sitzen schicke Osterhasen und dekorieren ihr Heim. Ich habe mir gedacht, dass eure Häschen doch noch etwas Futter gebrauchen könnten ;)
Und weil ich bei der lieben Pamy Lotta eine Anleitung für Stoff-Erdbeeren gesehen habe bin ich auf eine Idee gekommen: Wir brauchen doch Stoff-Möhren!
Und so habe ich gestern fleißig Mohrrüben genäht und möchte die Idee gern teilen, also habe ich euch eine PDF mitgebracht :)
Es folgt wieder eine ganze Menge Fotos [11 Stück!], also geht es auch heute wieder unter dem Cut weiter.
Bitte klicken ;)
Die Liste mit Hilfsmitteln sowie die Schablone könnt ihr euch hier herunterladen.
Natürlich könnt ihr die Möhren auch aus Filz machen. Und wer keine Nähmaschine hat und es gut kann, der kann sie natürlich auch mit der Hand zusammen nähen.
Und los gehts!~
Die Schablone ausschneiden und auf die linke Seite des Stoffs übertragen. Am besten tut ihr das im Stoffbruch, dann spart ihr euch jedes Mal einen Arbeitsgang.
Achtet darauf, dass du die Möhren oben offen lässt und der Stoffbruch unten ist, damit du sie später noch füllen kannst.
Nach dem Ausschneiden kannst du deine Möhren entweder gleich zusammen nähen oder du verzierst sie noch mit Bändern, Zackenlitze oder Spitze. Ich habe einige schlicht gelassen und einige verziert.
Wenn du ein Band aufnähen möchtest dann markiere die Stellen links und rechts um das Band gerade aufzunähen.
Dann steckst du das Band fest und nähst es auf. Das gleiche machst du natürlich auch auf dem anderen Stück. So sieht es später aus, als ob das Band einmal um die Möhre herum gewickelt wurde.
Wenn du deine Möhren, rechts auf rechts, zusammen genäht hast fütterst du sie. ich hatte noch ein altes Kissen hier, welches dafür herhalten musste. Du kannst auch ganz normale Watte aus dem Drogerie-Handel nehmen, wenn die Möhren nur als Deko dienen sollen.
Als nächstes schnappst du dir ein Schleifenband, welches als Blattwerk dienen soll und faltest es in etwa so wie auf dem oberen Bild abgebildet.
Mit Nadel und Faden nähst du das Band unten zusammen damit es in Form bleibt und raffst es eventuell auch zusammen, wenn dir das gefällt.
Jetzt nimmst du wieder die Möhre zur Hand und klappst die oberen Enden ein Stück nach innen um. So franst der Stoff nicht mehr aus und du hast eine saubere Kante als Abschluss.
Mit der Nadel und dem Faden welche noch an dem Schleifenband hängen steppst du den oberen Rand der Möhre, …
…ziehst das ganz zusammen, so dass viele kleine Falten entstehen, steckst das Schleifenband oben in die Öffnung und fixierst das ganze indem du ein paar mal von einer Seite zur anderen durch den oberen Rand der Möhre stichst.
Und schon hast du es geschafft!
Jetzt haben wir schickes Häschen-Futter für unseren Eier-Lieferanten gezaubert. ;)
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und würde mich auch über ein paar Bilder von euren Werken freuen!
Wer den Link oben verpasst hat für den poste ich ihn hier nochmal:
Macht was Schickes!
Frau Hase

Tina Hase

Ich bin Christina, 30 Jahre alt, verheiratet und dreifache Mama.
Hauptberuflich bin ich Vollzeit-Mama und Hausfrau. In Amerika nennt es sich liebevoll Stay-at-Home-Mum ♥
Das Schreiben für meinen Blog sowie das Nähen und Fotografieren sind meine größten Leidenschaften.
Frau Hase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: