Wickeln mit Stoff

Ja, Familie Hase ist auf Stoffwindeln umgestiegen!
[…oder WIRD vielmehr umsteigen, weil sie leider noch nicht alle da sind. ]

Beim kleinen Hasen war dies nie ein Thema. Wir haben von Anfangan mit Wegwerfwindeln gewickelt, „das macht man halt heute so“ habe ich immer gedacht und das war auch die Einstellung aller Hebammen, (Kinder-)Ärzte und Menschen mit Kindern in unserem Näheren Umfeld.
Heute ärgere ich mich darüber, mich so gar nicht damit befasst zu haben und es gibt auch andere Dinge wo ich mir heute denke „hättest du DAS doch bloß vor vier Jahren schon gewusst!“ [Beispielsweise in Bezug auf Melamin, Fieber, Fluorid,…]

Doch ich fange einfach mal an zu erzählen! ;)

Die Entscheidung Stoffwindeln zu benutzen war nicht immer eine Entscheidung.
Angefangen hat dieser ganze Umschwung mit der Umstellung von Windelgröße 2 auf Windelgröße 3. Nach ein paar Tagen der Nutzung neuer Wegwerfwindeln fing die kleine Häsin an ganz komischen Hausausschlag im Windelbereich zu bekommen. Wund war sie nicht, dass war mir klar, den das sieht anders aus.
Auf den Verdacht einer Hautirritation habe ich sie erstmal ordentlich gebadet und oft gewaschen, doch es änderte sich nicht viel.
Ich habe dann die Marke gewechselt, weil ich dachte es läge an den günstigen Windeln, die ich benutzt habe weil ich diese von mehreren Windeltorten übrig hatte.
Ich muss gestehen, dass der Wechsel wirklich geholfen hat, aber nachdem ich während dieser Zeit anfing nächtelang das Internet zum Thema Stoffwindeln durchstreift habe, hatte ich eigentlich schon für mich beschlossen, dass ein Wechsel aus vielen Gründen unbedingt notwendig ist!

Überwindung hat es mich gekostet meinen Mann darauf anzusprechen. Doch wenn ich im Vorfeld gewusst hätte wie offen und verständnisvoll er auf dieses Thema reagiert, hätte ich mir gar keine Sorgen machen müssen *lach*

Die Anschaffung zu Beginn ist relativ kostspielig, aber ich wäre nicht Frau Hase, wenn ich mir nicht über dieses und jenes kleine Detail Gedanken gemacht hätte ;)

Meine erste Bestellung bei Stoffywelt.de / 3 Blueberry Capri Überhosen

Für den Start habe ich jetzt sieben Überhosen für Prefolds, drei saugstarke Einlagen aus Bambus sowie Windelvlies zum Entsorgen in der Toilette bestellt.
Da ich ja, wie oben geschrieben, SEHR viel im Netz gelesen habe bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich die Einlagen selber nähen und die vielen Mullwindeln benutzen werde, die wir hier haben.
Daneben habe ich noch etliche Gästehandtücher, die ich während der Windelzeit vom kleinen Hasen als Unterlage benutzt habe, Waschlappen aus Bambusviskose und jede Menge  Meter Frottee und Molton/Flanell, welche ich mal zum Nähen gekauft habe.
Ich denke mit den ganzen Materialien, die dann auch endlich mal aufgebraucht werden, kommt schon ordentlich was zusammen.

Und auch über das Waschen und das passende Waschmittel habe ich mir den Kopf zermartert.
…bis ich dann auf diesen super tollen Artikel gestoßen bin: Unser Stoffwindelwaschmittel – oder die „DM-Kombi“

Das, was mir am besten an dieser Waschkombi gefällt ist, dass man mit ihr nicht nur die Windeln waschen kann, sondern auch Handtücher, Geschirrtücher und eigentlich alle weißen und hellen Wäschestücke mitwaschen kann. Mir persönlich missfällt nämlich der Gedanke für die Windeln eine extra Maschine anschmeißen zu müssen.

Weil die Windeln leider noch nicht alle da sind und sie natürlich vor der Benutzung gewaschen werden müssen bin ich heute schon mal losgestiefelt und habe mir die Zwei Komponenten der DM-Kombi besorgt.
Wie gut, dass ich, seit wir hier im Haus wohnen, immer alle möglichen Gläser aufbewahre. So konnte ich beides umfüllen und das Dosieren fällt leichter als wenn ich es immer mühsam aus der Papier-Tüte löffeln muss.

Line

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es viele gibt die der Meinung sind diese Einstellung wäre „Öko“ oder veraltet, aber ich persönlich bin der Meinung, dass das Wickeln mit Stoff sowie der respektvolle Umgang mit unserer Umwelt [denn mit Wegwerfwindeln produziert man Unmengen an Müll und eine Plastikwindel braucht 150 Jahre bis sie komplett von der Natur abgebaut ist] sehr modern ist und eine offene Einstellung verlangt. Denn wir tun das nicht nur für uns, sondern für die Zukunft unserer Kinder.

Was mich am Anfang „erschrocken“ hat, war der relativ Hohe Einstiegspreis, denn Windelhöschen sind heute sehr hochwertig in Verarbeitung und Material und daher nicht ganz günstig in der Anschaffung, doch wenn man einmal nachrechnet hat man diese Kosten bereits nach wenigen Monaten schon wieder raus, denn für Wegwerfwindeln gibt man während der gesamten Wickelzeit noch viel mehr Geld aus und eine Überhosen in der Größe 2/One-Size passt von ca. 5,5 kg bis 14 kg (der kleine Hase wiegt mit seinen fast vier Jahren so viel!).

Habt auch ihr Erfahrungen mit Stoffwindeln oder euch näher oder auch nur Oberflächlich mit diesem Thema befasst?
Mich interessiert alles was ihr dazu zu sagen habt! ;)

Tina

  • antonia

    ...hast du denn schon irgendwo darüber gebloggt, was und wie Du die Einlagen genäht hast ?!?! ... finde nix ...und bin doch so neugierig ;-) Liebe Grüße Antonia

    • Tina Hase

      Hallo Antonia, leider habe ich darüber noch nicht geschrieben. Heute starten wir endlich mit den Windeln (das Waschen und Trocknen ist etwas langwieriger...). Ich denke dass ich am Wochenende endlich darüber berichten kann/werde wie das Ergebnis ist und dann werde ich gern auch hier zeigen wie ich meine Einlagen nähe :) Ich hoffe du hast ein bisschen Gedult. ;) Ganz herzliche Grüße, Tina

  • Madeleine Hoffmann

    Hallo Frau Hase, Super dein Blog! Ich bin gerade schwanger und hab mich schon verrückt gelesen über Stoffwindeln! Ich möchte gdiapers nutzen und ebenfalls meine Einlagen selver nähen. Leider findet man auf dem verlinkten Blog kein Rezept mehr zur "DM kombi". Da ich aber schon länger mein Waschmittel selber mache, wollte ich dir mein Rezept ans Herz legen, dessen Zutaten man im Großhandel bestellen kann und so viel Müll, viel Geld und massig Transportkosten spart, einfach, weil msn sie nicht im DM kaufen muss ;-) http://www.smarticular.net/biowaschmittel-selbst-herzustellen-ist-leicht-umweltfreundlich-und-preiswert/ Biowaschmittel selbst herzustellen ist leicht ... Ich nutze als Seife Marius Fabre Olivenöl Kernseife. Die gibts plastikfrei im Pappkarton. Natron und Soda sowie Zitronensäure kann man im Eimer kaufen. Rentiert sich für uns, weil wir das auch zum putzen und für Kosmetik wie Deo nutzen. Ich glaube, wir sind beide auf dem gleichen " ökotrip" und entsprechend Abenteuerlustig, auch mal Dinge anzuzweifeln, die jeder halt so macht, wie zb Wegwerfwindeln. Liebste Grüße, Madeleine!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.