Eine Woche mit Stoffwindeln~

So, da sind wir nun also. Diese Woche ist ja wie im Fluge vergangen. …so wie eigentlich jede Woche.

Unsere erste Woche mit Stoffwindeln hat gezeigt, dass es eigentlich nichts Einfacheres und Besseres gibt. Ich ärgere mich, dass ich das nicht damals schon beim kleinen Hasen gemacht habe!

Das schönste am Wickeln mit Stoff ist, dass ich die Windeln und Einlagen immer wieder verwenden kann und sie nicht nach nur drei Stunden weggeworfen werden. Ihr glaubt nicht was wir allein in dieser einen Woche für Platz in unserer Mülltonne hatten!
[Das wären bestimmt so 40 bis 45 Windeln gewesen! …in einer einzigen Woche]
Und was mich total positiv überrascht hat ist wie super einfach das Wickeln mit Stoff heute ist und dass hier kein Pipi-Geruch mehr in der Luft hängt. Alle Wegwerfwindeln die wir hatten haben nach nur einmal pieschen schon dermaßen nach Pipi gestunken, das ich allein deshalb manchmal gewickelt habe, weil es einfach ekelig war. Bei Stoffwindeln riecht man nichts durch, einzig die Einlage riecht natürlich ein bisschen danach, aber das ist eigentlich nicht der Rede wert.

Bis auf drei Einlagen, die ich noch nicht mal benutzt habe, sind alle selbstgenäht! Ich habe jetzt 22 Stück fertig genäht, es werden aber noch mehr. Ein paar sind schon zugeschnitten und ich teste einfach unheimlich gern mit verschiedenen Materialien herum.
Klar, ich hätte auch welche kaufen können, aber da bin ich einfach zu ehrgeizig und zu knauserig, denn mir gefiel der Aspekt am Wickeln mit Stoff, dass es Geld sparen soll, doch den Preis für Einlagen und man benötigt ja so einige, finde ich ziemlich hoch. Außerdem habe ich hier so viele Materialien herumliegen, dass ich mich freue sie endlich mal verwenden zu können.

Bis jetzt habe ich für Einlagen vernäht:
– 4 Mullwindeln
– 4 Moltontücher
– 6 Gästehandtücher
– 1 Wiegen-Bettlaken
– 1 Schlafsack

Die Mullwindeln sowie die Gästehandtücher habe ich schon beim kleinen Hasen als Spucktücher und Wickelunterlagen verwendet, so dass sie schon an die hundert Male gewaschen waren, dadurch sind sie richtig saugstark.

Was ich noch an Material besitze und demnächst vernähen möchte:
– 5 Mullwindeln
– 1 Moltontuch
– 6 Microfaser-Tücher
– 1 Bambus-Waschlappen
– ½ Fleecedecke
– 1 Wiegenlaken

Viele Selbernäher schwören ja auf den Einsatz von Fleece und Microfaser, weshalb ich auf den Test dieser Materialien ganz besonders gespannt bin.

Auch das Waschen klappt hervorragend.
Ich habe mit meinen 22 Einlagen schon so viele, dass es reicht sie nur alle vier Tage zu waschen, also ganz entspannt. (Noch wickeln wir nur tagsüber)
Ich habe mit einen Mülleimer mit abnehmbarem Deckel besorgt und einen alten Kissenbezug als Beutel verwendet, welcher bei jeder Wäsche natürlich mitgewaschen wird.
Unter dem Einsatz der dm-Kombi wird auch alles wieder richtig schön sauber und riecht einfach neutral, was mir persönlich gut gefällt, weil ich Düfte in Waschmittel nicht mag. Ich finde es schön, wenn alle unsere Sachen sauber riechen, aber ich finde es schlimm, wenn Waschmittel einen Aufdringlichen Eigengeruch auf meine Kleidung etc. aufbringt und sich dann mit unserem Geruch verbindet. Und die dm-Kombi ist deshalb einfach perfekt. Alles sauber, ohne Geruch und wenn die Einlagen bepiescht werden vermischen sich keine Gerüche sondern es riecht nur ganz leicht nach Baby-Piesche.

Mein persönlicher Favorit zurzeit sind die Überhosen von Milovia. Sie sind einfach schön weich, passen sich super an und sind super einfach in der Handhabung.
Ich würde gern noch die Überhosen von Rumparooz und Petit Lulu testen. Mal schauen, wann ich mir mal ein zwei Stück bestelle.
Außerdem haben wir drei Blueberry Capri Überhosen hier, die mir auch sehr gut gefallen; besonders da sie ein doppeltes Beinbündchen besitzen, welche das Auslaufen verhindern. Das einzige was mich an ihnen stört ist, dass sie recht fest sind und ich habe das Gefühl, dass sie für die Mini-Häsin die nun wirklich ein zierliches, kleines Mädchen ist, noch ein bisschen groß sind. Aber sie wächst ja noch und dann werden wir sicherlich viel Freude an den Windeln haben ;)
Und ich weiß jetzt, dass mir Druckknöpfe um einiges besser gefallen als Klett, weil sie viel einfacher in der Handhabung sind.

Ende des Monats werden wir uns endlich auch an Nachtwindeln trauen.
Da muss ich mich nochmal ausgiebig mit beschäftigen, aber eigentlich weiß ich schon genau was ich möchte und brauche. Aber es gibt da ja so viel zu lesen drüber.

Tina

Frau Hase

Tina Hase

Ich bin Christina, 30 Jahre alt, verheiratet und zweifache Mama.
Hauptberuflich bin ich Vollzeit-Mama und Hausfrau. In Amerika nennt es sich liebevoll Stay-at-Home-Mum ♥
Das Schreiben für meinen Blog sowie das Nähen und Fotografieren sind meine größten Leidenschaften.
Frau Hase

Letzte Artikel von Tina Hase (Alle anzeigen)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.