Tagebuchbloggen #1

Tagebuchbloggen #1

Was machst du eigentlich den ganzen Tag??? – by Frau Brüllen

Es ist 6:45 Uhr als Herr Hase mit der Mini-Häsin auf dem Arm ins Schlafzimmer kommt. Was schon so „spät“? In der vergangenen Woche war die Nacht täglich bereits um 5 Uhr vorbei.
Der kleine Hase hat bei Oma und Opa geschlafen und wird heute von ihnen in den Kindergarten gebracht und geht später mit diesem in den Zirkus.

Ich nehme mein Baby an mich und stille sie noch im Bett ehe ich aufstehen muss. Die Müdigkeit braucht momentan sehr lange um von mir abzulassen.

Um 7:30 Uhr stehen wir zwei auf. Ich lege sie in ihr Zimmer und mache mich schnell ein wenig frisch. Noch fix eine Schlabberhose und Socken an und dann gehe ich zurück ins Babyzimmer um auch Sophia anzuziehen. Mist, die Stoffwindeln mussten gestern gewaschen werden und liegen noch unten. Naja, dann gehen wir eben runter zum Anziehen.

Gesagt getan! Um 8:00 Uhr mache ich mir ein kleines Frühstück und will gerade anfangen zu essen, als das Geschrei wieder los geht.
Gestern Abend war ich wirklich mal wieder ratlos. Was hat dieses kleine Wesen nur immer, dass sie nicht schlafen kann obwohl sie doch so müde ist?!

Ich nehme sie auf den Arm, dann ist alles super, aber ich kann nicht essen. Ich setzte sie in den Wipper und schaukele sie. Sie beruhigt sich und schaut ein bisschen umher. Dann wieder heftiges Augenreiben, aber einschlafen kann sie nicht.

Ab in den Kinderwagen! Manchmal hilft es sie einfach nur hinein zu legen und ihn ein kleines bisschen zu bewegen aber heute scheint es besonders schwer.

Da kommt Herr Hase noch völlig verschlafen runter. Er macht sich einen Kaffee und bietet an mit ihr raus zu gehen. Das ist mir nur recht, denn gerade muss ich gestehen, dass ich einfach keine Kraft mehr habe und das Weinen gerade nicht hören kann.
[Ich finde es persönlich echt schlimm, dass es mir so geht und ich manchmal denke „Ach, könnt‘ ich doch mal zwei Stunden ins Leben von jemandem ohne Kinder springen!“, wo ich mir meine Kinder doch so sehr gewünscht habe! Aber dann denke ich, dass es wahrscheinlich normal ist, dass man manchmal einfach mal raus will/muss. Einmal abschalten, bitte…]

Ich setzte mich auf die Couch, esse mein Frühstück und suche dabei nach glutenfreien [habt ihr „Weizenwampe“ gelesen?] Tortenboden-Rezepten am Laptop.
Der kleine Hase hat morgen Geburtstag und da möchte ich schon sehr gern heute die Torte fertig machen, um mir morgen etwas Stress zu ersparen.

Um 9:00 Uhr beginne ich mit dem Heraussuchen der Zutaten.
Passender Weise kommt in diesem Moment meine Mama zur Haustür herein, denn an der Terrassen-Tür meldet sich Herr Hase, der die Zeit draußen mit der schlafenden Mini-Häsin genutzt hat um mit der Fertigstellung seiner Terrasse zu beginnen (gestern kamen super kurzfristig und auf den letzten Drücker für den Geburtstag endlich seine bestellten Steine an), mit der maulenden Sophia.

Sie nimmt also die Kleine und füttert sie während ich den ersten Teig mixe.
Bis um 11:45 Uhr backe und mixe ich, bis ich endlich unter die Dusche komme.
Die Mini-Häsin war derweilen mit Oma spazieren und ist nun mit Papa weiter in den Baumarkt gefahren.

Bis um 16:00 Uhr war ich mit dem Backen beschäftigt…
Meine Güte, was habe ich mir da nur wieder ausgedacht?! Wie immer gab es Probleme und etwas wollte nicht so wie ich es mir ausgedacht hatte…
Als ich die Terrassen-Tür öffnete um nach meinem Mann zu schauen traf mich fast der Schlag! Was für eine Hitze… Aber wir wollen uns ja nicht beschweren!

Um 16:15 Uhr haben Herr Hase und ich uns eine kurze Pause gegönnt und sind einen Moment nach oben gegangen. Er hat Sophia gewickelt und ich habe schmutzige Wäsche weg gebracht.
Als wir herunter kamen war auch schon der kleine Hase wieder da.

Er erzählte vom Kindergarten, wie es bei Oma und Opa war und erfreute sich an seiner Rutsche, welche wir gestern endlich wieder aufstellen konnten.

Um 16:45 Uhr verabschiedete ich Herrn Hase zum Friseur und mein Häschen ging mit Oma zum Schwimmen. Der hat ein Leben!
Sophia geht es leider noch nicht so gut und ich hatte hier noch einiges an Aufräumarbeit, sonst wäre ich gern mit gefahren.

Nach sehr kurzer Aufräum-Session (ich maag nicht mehr!) haben die Häsin und ich uns mal für zehn Minuten in mein Bett gelegt und gedöst. Ja, das musste sein!

Um 17:15 Uhr war Herr Hase wieder da und wir sind runter. Er hat noch ein bisschen draußen gearbeitet während ich weiter aufgeräumt und abgewaschen habe.

Als es 17:50 Uhr war beschloss mein Mann duschen zu gehen und unsere Tochter mitzunehmen. Super Idee! So spare ich mir nachher das Baden.
Ich zog ihr danach nur einen Body und Söckchen an, es ist ja sooo warm heute.

Danach gab es für sie eine Banane zum Abendbrot und um 18:30 Uhr ging ich mit unserer kleinen Maus nach oben um sie ins Bett zu bringen.
Während des Stillens schlief sie schon in meinem Arm ein.

Lukas kam um 19:00 Uhr nach Hause und ging noch nach hinten um Papa ein bisschen zu helfen. Ich habe ihn kurz mit auf den Dachboden genommen um für Sophia unseren Krabbel-Winnie Pooh zu holen. Mal gucken wie sie den findet *lach*

Heute war hier Ausnahmezustand. Morgen hat mein Häschen ja schließlich Geburtstag und da darf man ja mal länger aufbleiben.
Um 20:00 Uhr, nach dem Abendbrot ging es für ihn ins Bett und für mich auf die Couch.
Heute ist nicht viel passiert und doch bin ich völlig im Eimer!

Morgen hat mein Liebling Geburtstag und ich bin so aufgeregt! Ich kann heute Nacht bestimmt nicht schlafen…

Tina

Frau Hase

Tina Hase

Ich bin Christina, 30 Jahre alt, verheiratet und dreifache Mama.
Hauptberuflich bin ich Vollzeit-Mama und Hausfrau. In Amerika nennt es sich liebevoll Stay-at-Home-Mum ♥
Das Schreiben für meinen Blog sowie das Nähen und Fotografieren sind meine größten Leidenschaften.
Frau Hase

Letzte Artikel von Tina Hase (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: