Glutenfreie Torte zur Babyparty

Hier kommt nun das Rezept für die Torte, die ich für meine Mädls zur Babyparty gebacken habe.

Die Torte ist, so wie ich sie gemacht habe, glutenfrei! Ich habe mir in den letzten Jahren angewöhnt nur noch auf diese Weise, ohne herkömmliches Weizenmehl zu backen, weil meine Mama eine Unverträglichkeit hat und sie so auch in den Genuss unserer Speisen, Desserts und Backwerke kommt.

Leider muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich es verpennt habe ein Foto von der kompletten Torte zu machen. Wir waren wohl alle zu gierig *lach* Sie war aber auch wirklich lecker, muss ich sagen. ;)

Als Boden habe ich mich für ein tolle Rezept von Tanja entschieden:
Joghurtkuchen

Dieser erschien mir als sehr geeignet, weil er recht fluffig und leicht ist.

Ich habe einfach das Rezept wie beschrieben angerührt und dann gleichmäßig in vier Portionen geteilt, weil ich gerne vier Böden haben wollte.
Dazu habe ich dann Lebensmittelfarbe gegeben (flüssig, aus der Tube; die war seeehr ergiebig) und einen Boden nach dem anderen in einer Springform auf Backpapier gebacken.

Bei den flachen Böden war die Backzeit relativ kurz. Je nachdem wie warm der Ofen (vorgeheizt) ist brauchte ein Boden nur ca 15 – 20 Minuten.

Bei der Füllung habe ich es mir hier sehr einfach gemacht. Es ist quasi eine Füllung für Faule *lach*

Ich habe zwei Becher Schoko- und drei Becher Vanillepudding im Supermarkt gekauft (die luftig aufgeschlagenen) und gleichmäßig auf meinen Böden verteilt.
Zwei Schichten Vanille- und eine Schicht Schokopudding zwischen die einzelnen Böden und schon konnte ich mit dem Äußeren beginnen.

Um die Torte herum habe ich ein Vanille-Frosting gestrichen.

Dazu braucht ihr:
3 Eiweiß
270g weiche Butter
75g Zucker
140g geschmolzene, bereits abgekühlte weiße Schokolad

Als erstes das Eiweiß mit dem Zucker über einem Wasserbad oder in einer angewärmten Schüssel (so habe ich es mit meiner Küchenmaschine gemacht) verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Wenn das passiert ist dauert es ca. 10 Minuten bis die Masse weiße Spitzen bildet.
Wenn das passiert ist kommt löffelweise, unter weiterem Schlagen, die Butter unter die Masse. Zum Schluss noch die geschmolzene weiße Schokolad dazu geben und fertig ist euer Frosting.

Diese Menge reicht für das Äußere dieser Torte und evtl. zum dünnen Bestreichen der einzelnen Böden, falls gewünscht.

Ich habe die Torte einen Abend vor der Party gemacht und dann alles über Nacht bis zum frühen Nachmittag im Kühlschrank stehen gehabt, so war das Frosting außen herum schön kühl und kremig.

Frau Hase

Tina Hase

Ich bin Christina, 30 Jahre alt, verheiratet und zweifache Mama.
Hauptberuflich bin ich Vollzeit-Mama und Hausfrau. In Amerika nennt es sich liebevoll Stay-at-Home-Mum ♥
Das Schreiben für meinen Blog sowie das Nähen und Fotografieren sind meine größten Leidenschaften.
Frau Hase

Letzte Artikel von Tina Hase (Alle anzeigen)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.