Kategorie: Babyjahr

Villa Hase: Babyzimmer

Baby01

Habt ihr Lust unser Babyzimmer anzusehen?
Ich möchte gern eine kleine Reihe starten und euch nach und nach in unser Häuschen blicken lassen. Da ist das Zimmer der Kleinsten doch ein netter Anfang ;)

Baby-Mädchen

Am vergangenen Montag waren wir mit der kleinen Muckelmaus zur U5. Das ist doch ein super Zeitpunkt um mal wieder einen Eintrag zu schreiben ;)

Etwas mehr als sechs Monate ist sie nun alt, unser kleiner Schatz, die Grinsemaus.

040

Meine Kinder machen mein Leben so wertvoll! Jeden Tag aufs neue freue ich mich darüber sie begleiten zu dürfen und auch wenn sie mich manchmal fast in den Wahnsinn treiben gibt es doch keine größere Liebe auf der Welt.

Leider war unsere Kleinste in der vergangenen Woche krank. Angefangen hatte alles schon am vorletzten Mittwoch, als sie sehr viel weinte und kaum zur Ruhe kam.
Am Freitag darauf war es dann so schlimm, dass ich weder ein noch aus wusste. Sie schrie fast ununterbrochen, wollte nur auf meinen Arm und krallte sich immer wieder ans Ohr.

Ich griff also zum Telefon und meldete uns vorab beim Kinderarzt an.
Heraus kam, dass sie eine Hals- und Mittelohrentzündung hatte. Mein persönlicher Horror!
Die folgenden Tage und vor allen Dingen die Nächte, waren schrecklich. Ehrlich, das gönne ich niemandem. Mein Mann und ich haben uns immer abgewechselt mit tragen, trösten, Autofahren oder nächtliches Spazierengehen nur damit sie einschlafen und zur Ruhe kommen konnte. Wen die Nacht vorbei war, konnten wir endlich aufatmen.

Bei der U5 am Montag dann endlich die Entwarnung: Keine Mittelohrentzündung mehr!

Sie hat noch recht starken Schnupfen und ihr Hals kratzt sicherlich noch, aber es geht bergauf. Gott sei Dank!

Nach solch einer aufregenden Zeit freue ich mich schon darauf, wenn sie uns wieder anstrahlt und herzhaft Lacht wenn wir mit ihr Quatsch machen, ihr Bruder mitihr Guckuck spielt oder sie am Wochenende die Prospekte zerfetzt *lach*

041

Da fällt mir doch ein:
Neulich musste ich unbedingt das Zimmer vom Häschen aufräumen während dieser im Kindergarten war. Also habe ich Sophia mit zu ihm genommen und auf den Boden gelegt. Schnell die kleinen Legos weggeräumt und alles andere was sie herunter schlucken könnte. Als ich so munter am Duplo-Steine, Werkzeug, Kuscheltieren und Playmobil wegräumen war fand sie ein Laserschwert. …und schlug damit wie wild um sich und robbte dabei umher und schoss alles an Spielzeug was noch auf dem Boden lag durch die Gegend. Ich habe mich köstlich amüsiert und gelacht und da hat sie mich angesehen und mit mir gelacht.
Ein herrlicher Moment!

Und nun steht der erste gemeinsame Familienurlaub mir ihr an. Ich bin so gespannt ob wir das alles so hinkriegen wie ich mir das wünsche *lach*

Line

Hier noch ein paar Daten zur Mini-Häsin:

| 6 Monate | 67 cm | 5500g | 40cm |
Kleidergröße 68 (vereinzelt auch mal 74)
Schläft nachts von 19Uhr bis 5Uhr
Liebt Schwimmen und das Wasser wie ihr Bruder
Freut sich wie ein Schnitzel wenn der Papa da ist
Liebt niemanden mehr als ihren großen Bruder ;)
…und ist trotzdem ein totales Mama-Kind
Robbt seit einem Monat
Ist mein kleines Bananen-Baby

Ein krankes Kind?

Kein Problem, damit kann ich umgehen.

Und ein krankes Baby?
…das übersteigt leider meine Kompetenzen!

Ehrlich, ein krankes Kind hier zu haben ist zwar nicht schön, aber etwas mit dem ich (gut) umgehen kann.
Wie schnell gewöhnt man sich daran, wenn so ein kleines Menschlein einem sagen und zeigen kann wo es weh tut, wenn es dir zu verstehen geben kann, dass es ihm ganz und gar nicht gut geht?!

Aber ein krankes Baby hier zu haben? Das ist etwas wo ich noch vor ein paar Tagen am liebsten das Handtuch geworfen hätte. …aber das kann ich ja nicht!

Dummer Weise befinden wir uns noch immer im ersten Kindergarten Jahr.
Und dummer Weise bringt der kleine Hase so ziemlich jede Krankheit und jeden Schnupfen mit, den er aufschnappen kann. Das ist sehr kräftezehrend und reißt uns oft, einen nach dem anderen, mit nach unten.

Als er ein Baby war habe ich penibel genau darauf geachtet, dass ihm niemand der auch nur Anzeichen eines Schnupfens hatte, zu nahe kommt. Das war immer mein persönlicher Albtraum: Ein krankes Baby.

Und so kam es, dass Lukas nie krank wurde. Wir wurden sogar bei der U7 vor zwei Jahren darauf angesprochen, dass wir deshalb ja großes Glück hätten.

Tja, heute sitze ich hier, neben mir mein krankes Baby, und schreibe diese Zeilen.

027
Vielen Dank an dieser Stelle an Britax Römer! Dank euch hatte ich in den letzten Tagen immerhin ein paar ruhige Momente, weil Sophia ihren Sitz so liebt und in halbwegs aufrechter Position gut Luft bekommt und schlafen kann.

In den letzten Tagen haben sich hier Abgründe aufgetan. Herr Hase und ich sind gleichermaßen an unsere Grenzen gekommen und wieder mal hätte ich das wohl ohne ihn nicht geschafft oder wäre schon vor drei Tagen daran zerbrochen.
In den ersten drei Nächten ist er gegen drei Uhr mit ihr aufgestanden, hat sich ins Auto gesetzt und ist einfach mit ihr in der Gegend herum gefahren, bis sie eingeschlafen ist. So hat er mir den Rücken frei gehalten, damit ich wenigstens ein bisschen Schlaf bekomme, denn der kleine Hase ist ja auch noch da und muss morgens früh aufstehen um in den Kindergarten zu gehen. Das ist manchmal der härteste Kraftakt: Die halbe Nacht wach sein mit einem weinenden Baby und dann morgens trotzdem früh aufstehen und dem Großen einen guten Start ermöglichen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag und am Morgen war es für mich nicht mehr auszuhalten.
Ich konnte Sophia nicht ablegen, um mich anzuziehen, konnte sie nicht hinlegen, um einen Bissen zu essen und hatte morgens keinen ruhigen Moment mit Lukas um ihn für den Kindergarten fertig zu machen oder ihm ein Frühstück zu machen.