Kategorie: Bücherwurm

Meine Begleiter durch die Trauer

Meine Lieben,

ich finde es ist Zeit hier mal wieder etwas zu schreiben.
Aus gegebenem Anlass werde ich heute ein bisschen etwas zur Trauerverarbeitung schreiben.

Fast fünf Wochen sind seit dem Tod unseres Sohnes vergangen, seit seiner Geburt eher, denn gestorben ist er schon vorher, in meinem Bauch.

Genau vor einer Woche war ich an einem schrecklichen Punkt angelangt. Der große Schock lag hinter mir und die Trauer traf mich mit voller Wucht. Das Ausmaß dessen, was uns passiert ist und seine Konsequenzen waren für kich kaum zu ertragen.

Ich weiß, dass ich an seinem Tod keine Schuld habe, dass es etwas ganz natürliches ist und das Babys nun mal manchmal sterben. (Egal ob gesund oder krank und ich habe dies für mich so „hingenommen“, denn ich kann es nicht mehr ändern)
Ich habe gelernt, dass man ein Baby nicht nur während der ersten Wochen der Schwangerschaft verlieren kann, sondern sogar kurz vor oder nach dem errechneten Stichtag, durch unvorhergesehene Tragödien. (auf die ich nicht näher eingehen möchte.)

Und doch hatte ich vor einer Woche das starke Gefühl, dass es meine Schuld war. Alles in mir schrie das und ich habe zwei Tage lang fast nur geweint.

Und dann schlug meine Stimmung plötzlich um und ich wusste: Ich muss mehr wissen! ich möchte etwas lesen!

Bücher muss man lesen. …oder hören.

Hallo ihr Lieben,

wie ihr vielleicht wisst liebe ich das Lesen von Büchern. Ganz besonders Jugendromane fallen unter mein Beuteschema.
Leider kommt das Lesen sehr oft einfach zu kurz, ganz besonders im Moment, wo ich für mein Label nähe, da in nächster Zeit ein paar Märkte anstehen auf denen ich ausstelle.

Vor ein paar Wochen habe ich meinen Nähbereich auf unserem Dachboden auf- und umgeräumt. Dort steht auch mein Bücherregal. Und als ich dieses umsortiert habe sind mir unheimlich viele Bücher in die Hände gefallen die ich noch gar nicht gelesen habe. Ich hatte ganz vergessen wie groß mein SuB (Stapel ungelesener Bücher) ist. Und da packte mich die Lust wieder. Die Lust auf’s Lesen.

03

Ich schnappte mir als erstes „Silber – das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier. Meine Mama hat es mir 2014 zu meinem Geburtstag geschenkt. Ich glaube kurz vor der Geburt der kleinen Häsin habe ich das letzte Mal ein Buch gelesen. Ich war ungefähr bei der Hälfte, doch so recht erinnern, was geschehen war, konnte ich mich nicht mehr.

Und so begann ich abends, kurz vor dem Schlafen, wenn ich gerade noch eine Stunde abknapsen konnte, immer ein bisschen zu lesen. Aber irgendwie reichte es nicht; ich wollte mehr. Doch was tut man, wenn man sich tagsüber mit den Kindern beschäftigt und am Abend, wenn alle schlafen näht? Wie soll man da lesen?

Ganz spontan, eher aus Spaß gab ich an einem Abend in meine Deezer-App das Wort „Silber“ in das Suchfeld ein… Und ich glaubte es kaum: Da fand ich doch tatsächlich das Hörbuch zu genau diesem Buch was ich gerade las!

Und so kam es, dass ich mein „mehr“ bekam und die spannende Geschichte weiter erfahren konnte. Einfach so, nebenbei während ich etliche Halstücher, Hosen, U-Heft-Hüllen und andere Dinge nähte.

Wenn ich dann an einem Tag mal den Mittagsschlaf der Mini-Häsin zum Lesen nutzte, während der kleine Hase bei Oma und Opa war, konnte ich einfach da weiter lesen wo ich das Hörbuch vorher beendet hatte.

01

Momentan lese und höre ich das fünfte Buch der „Chronik der Unterwelt – City of Lost Souls„. Und davor las ich den vierten Band, ebenfalls ein Buch welches ich mal angefangen aber aus zeitlichen Gründen irgendwann einfach abgebrochen habe.

Ich liebe diese Möglichkeiten, die wir heute haben. Serien, Filme, Hörbücher und Musik einfach auf Abruf zu schauen und zu hören wann immer wir wollen. Ohne diese Medien hätte ich viele Serien niemals kennen und lieben gelernt und hätte sicherlich auch das Lesen wieder aufgegeben, weil ich gerade kaum eine Möglichkeit finde ein Buch in die Hand zu nehmen und wenn, dann frustriert es mich, dass ich nach ein paar wenigen Seiten nicht weiter lesen kann; wenn es gerade am spannendsten wird.

02

Vor vier Jahren nutzte ich meinen Blog hauptsächlich für Rezensionen. Ich habe nicht vor ihn wieder für diese zu verwenden, aber ich werde sicherlich mal das eine oder andere Buch [oder auch eine Reihe] hier erwähnen oder empfehlen, welches mir gefallen hat.
Und wusstet ihr eigentlich dass auf Netflix „Shadowhunters“ läuft?! Die Serie zu den Chroniken der Unterwelt :) Mein Fangirl-Herz hüpft!

Habt ihr auch Serien oder Bücher die ihr ohne Video/Music on Demand niemals gelesen oder gesehen hättet?

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!
tina

 

Disneyland & Co in Wort und Schrift // Disneyzauber-Dienstag #003

Es ist wieder einmal Disneyzauber-Dienstag :)

Leider ist dieses Projekt mehr als auf der Strecke geblieben…. wahrscheinlich hätte ich über die Wintermonate eine Pause einlegen sollen, denn da scheint mein Blogger-Tief jedes Jahr seinen Höhepunkt zu haben (definitiv etwas, an dem ich dringend arbeiten muss…), aber wenn ich ein Schreib-Tief habe dann lese ich umso lieber und so komme ich heute zu meinem Thema:

Bücher
Aber natürlich schreibe ich hier und heute nicht über irgendwelche Bücher sondern über welche, die mich begeistern und mich fesseln. Bücher über Disney-Parks.

Es fing an, als wir im letzten Oktober im Disneyland Paris waren. In einem großen Souvenir-Shop entdeckte ich ein Buch, vielleicht eher eine Broschur, welches ich sah und wusste: Das muss ich haben!
Es beinhaltet nur wenige Hochglanzseiten mit wunderbar bunten, hübschen Bildern und nur wenig Text, aber es kitzelte einen Nerv bei mir.

books01

books02