Kategorie: Garten

12 von 12 März 2017 // Gartenlastig ♥

Heute war so ein schöner Tag!
Wenn die Sonne scheint und einen heraus lockt, dann scheint dür eine Weile alles gut zu sein.
Genau so war es an diesem Wochenende.

Am Freitagnachmittag und den ganzen Samstag waren wir draußen und haben ein paar Punkte von unserer unserer Garten-To-Do-Liste abgearbeitet.

Und weil es heute einfach zu gut passte habe ich gleich einen Eintrag für 12 von 12 verfasst ♥

Seit dem Tod unseres Sohnes schreibe ich unheimlich viel und weil mir der Platz in meinem Filofax nicht mehr ausreichte um alles aufzuschreiben was wir so am Tag tun oder was uns schönes passiert, habe ich mir einfach selber einen Kalender gestaltet. Dazu habe ich mir bei dm ein Foto-Notizbuch gekauft. Nun trage ich jeden Tag ein was wir so gemacht haben und was mir am Tag besonders viel Freude bereitet hat.
Und da ich dies in dieser Woche oft versäumt habe musste ich es heute morgen, nachdem wir vom Flohmarkt wieder da waren, nachholen.

Bitte nicht mit Steinen schmeißen…

Hallo ihr Lieben!

Wer mir auf Instagram folgt der wird es sicherlich schon gesehen haben:

Wir sind seit Ostern stolze Besitzer eines Gewächshauses. Yay! :)

Wir hatten bereits im vergangenen Jahr überlegt uns eines zuzulegen, doch da hatten wir noch ganz andere Prioritäten (und so bauten wir uns eine Terrasse, eine Veranda mit Weg zum Haus, säten Rasen auf dem bis dahin kahlen Grundstück, etc.) und verwarfen den Gedanken ganz schnell wieder.

Doch in diesem Jahr haben wir uns eins gebaut.
Besser gesagt wir haben eins abgebaut und anschließend hier bei uns im Garten wieder aufgebaut. Das gute Stück ist nämlich ein Geschenk von Herrn Hases Opa und bereits über 30 Jahre alt.

Und so machten wir uns am Karfreitag (nachdem wir am Donnerstag das Fundament gelegt haben) früh am Morgen auf um es bei ihm im Garten abzubauen (Glasscheiben raus, teilweise auseinander bauen, alles auf den Anhänger,…). Das ging wirklich viel schneller und einfacher als ich gedacht hatte, denn schon nach drei ein halb Stunden waren wir auf dem Weg nach Hause. Und dann musste das Schmuckstück ja wieder aufgebaut werden.

08

Dies hat allerdings ein bisschen länger gedauert, weil wir erst die Schrauben zusammensuchen mussten und einige ersetzt werden wollten, da sie doch schon ziemlich in die Jahre gekommen und abgebrochen sind.
Nachdem wir nun also das Alu-Gestell mühselig wieder zusammengesetzt und festgeschraubt hatten war mein Schwiegerpapa so lieb und hat es auf dem Fundament festgeschraubt, damit auch alles in Waage bleibt. Und weil das Treibhaus ja nun schon ein bisschen im Garten beim Uropa stand waren die Glasscheiben ziemlich verschmutzt und bemoost genauso wie das Gestell. Also reinigten wir alles einmal grob und setzten Dann die Scheiben wieder ein.

Auf meinen Wunsch hin fing Herr Hase an im Inneren zu pflastern, da ich gern Regale auf der linken Seite aufstellen möchte um meine Jungpflanzen zu ziehen und auch andere Pflänzchen darin unter bringen möchte als Gemüse. Die Arbeit ist noch nicht ganz fertig, aber ich kann es mir schon sehr gut vorstellen wie es fertig aussieht :)

12

Ein Tag voll Arbeit – Ein Blick in unseren Garten

Liebe Leute,

heute Abend bin ich so stolz!

Ich bin überwältigt, was mein Mann, meine Mama und ich so alles machen und schaffen können! Und das mit zwei Kindern an unserer Seite die nebenbei noch bespaßt werden möchten
(ja, das ist gar nicht so einfach und oft eine große Herausforderung. Gestern habe ich beispielsweise eine Stunde gebraucht um einen einzigen Wäschekorb voll mit Wäsche zu falten und ich habe ihn nicht leer bekommen…. wieso? Weil die Babymaus meinte mir „helfen“ zu müssen und alles immer wieder auseinandergenommen, aus dem Korb heraus gefischt und anschließend alles wieder rein geschmissen hat… *lach* Das ist ihr liebstes Spiel gerade. )

Naja, jedenfalls liege ich gerade super happy mit meinem Laptop im Bett und verfasse diesen Eintrag, denn heute haben wir mehr in unserem Garten geschafft als ich mir heute Morgen noch vorgenommen hatte.

An Tagen wie heute beduere ich es, dass ich nicht öfter Fotos von unserem Haus und dem aktuellen Zwischenstand mache. Der Hausbau ist zwar beendet, doch unser Haus noch lange nicht komplett fertig, denn hier und da gibt es noch immer allerhand zu tun, denn wir haben uns ja vorgenommen einiges in Eigenleistung hier zu machen.

Ich habe den Moment in dem die Kinder schon friedlich in ihren Betten lagen mal genutzt und ein paar Fotos in der Abendsonne gemacht.

vh01

Vor ein paar Wochen haben meine Mama und ihr Mann einen Zaun als Begrenzung unserer Grundstücke aufgestellt. Dies haben wir natürlich vorher besprochen, denn jeder braucht seine Privatsphäre und möchte auch mal für sich sein.
Damit es einfach ist auch mal den jeweils anderen zu „besuchen“ haben wir eine Tür ganz links eingebaut.
Mit dem Zaun ist es auch einfacher die Kinder von Omas Pool fern zu halten ;)

vh02

Seine schönen Spielgeräte hat der kleine Hase schon gehabt, als dieses Fleckchen Erde noch Oma und Opa gehört hat. Ich bin so glücklich, dass wir unseren Kindern dieses Spielparadies bieten können, den allein das erleichtert mir schon manchmal den Alltag: Gutes Wetter?! – dann nichts wie raus! Ihn einfach nur raus schicken zu können, wo er spielen und ich ihn sehen kann ist wirklich Luxus. Für uns alle.

vh03

Als wir im letzten Jahr eingezogen sind war um unser Haus herum nichts. Nur matschige Erde vorn und hinten und sonst nichts.
Ich bin so stolz auf meinen Mann, denn er hat Fähigkeiten entwickelt und an sich entdeckt, die ohne dieses Haus wahrscheinlich niemals ans Licht gekommen wären. Unsere Terasse sowie eine kleine Veranda vorm Haus mit Weg von der Garage meiner Mama und der Straße zu unserer Haustür hat er selber gebaut. Nicht allein, aber nach seinen Vorstellungen und Berechnungen. Es ist sicherlich nicht alles perfekt, aber um den Sommer draußen genießen zu können und keinen Dreck mehr ins Haus zu schleppen hat er sich für uns ins Zeug gelegt. Stolz beschreibt das Gefühl welches ich dabei empfinde nicht einmal ansatzweise.