Kategorie: Kreativ

12 von 12 März 2017 // Gartenlastig ♥

Heute war so ein schöner Tag!
Wenn die Sonne scheint und einen heraus lockt, dann scheint dür eine Weile alles gut zu sein.
Genau so war es an diesem Wochenende.

Am Freitagnachmittag und den ganzen Samstag waren wir draußen und haben ein paar Punkte von unserer unserer Garten-To-Do-Liste abgearbeitet.

Und weil es heute einfach zu gut passte habe ich gleich einen Eintrag für 12 von 12 verfasst ♥

Seit dem Tod unseres Sohnes schreibe ich unheimlich viel und weil mir der Platz in meinem Filofax nicht mehr ausreichte um alles aufzuschreiben was wir so am Tag tun oder was uns schönes passiert, habe ich mir einfach selber einen Kalender gestaltet. Dazu habe ich mir bei dm ein Foto-Notizbuch gekauft. Nun trage ich jeden Tag ein was wir so gemacht haben und was mir am Tag besonders viel Freude bereitet hat.
Und da ich dies in dieser Woche oft versäumt habe musste ich es heute morgen, nachdem wir vom Flohmarkt wieder da waren, nachholen.

DiY: Eine Tasche zur Buggytasche / Kinderwagentasche umnähen

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich euch meine neue Buggytasche gezeigt habe komme ich heute mit einem Mini-Tutorial zu euch.

MB00

Ich weiß, dass einige meiner Leser noch nicht sehr lange nähen und/oder nicht so gern/gut Taschen nähen können (wie ich, mal nebenbei bemerkt…). Deshalb möchte ich euch hier heute zeigen, wie ihr aus jedem normalen Messenger-Bag oder jeder anderen normalen Tasche auch, ganz einfach eine tolle Tasche für den Kinderwagen oder Buggy zaubern könnt.

MB01

Dazu benötigt ihr einfach eine Tasche oder einen Messenger Bag (die zwei auf dem Foto habe ich vor ein paar Tagen gerade bei Ernstings Family gekauft)
Zwei Stücke Gurtband ca. 5 bis 6 cm lang (die Enden bitte mit einem Feuerzeug abflemmen damit sie nicht aufriffeln)
zwei Kordeln oder ähnliche Bänder die man gut zur Schleife binden kann (je mindestens 30cm lang)
und zwei Kordelstopper (optional)

Line

Als aller erstes habe ich mir an meinen Taschen die Seiten vorgenommen, an denen der Tragegurt befestigt ist und mir innen die Mitte markiert, damit ich weiß, wo meine Gurtband-Stücke hin müssen.

MB02

Diese Stücke dienen zum einen als Befestigung für eure Kordeln, mit denen ihr die Tasche später an eurem Kinderwagen, Buggy oder, wie in meinem Fall, dem Bollerwagen anhängen könnt und zum anderen geben sie den Seiten der Tasche mehr halt. Ich persönlich finde es nämlich nervig, wenn Taschen einen Boden haben, aber die Seiten so weich sind, dass die Tasche keine Festigkeit hat und sich die Öffnung oben immer beim Stehen und Hängen verschließt. Wisst ihr, was ich meine?

Wenn ich die Gurtbandstücke innen befestigt habe (ich habe sie an der Unterkante mit einem Streifen Stylefix fixiert, es geht aber auch ein kleines Stück doppelseitiges Klebeband oder eine Nadel, wenn ihr geschickt seid) nähe ich als erstes nur die untere Kante mit der Maschine fest.
So bleibt das Gurtband da wo es sein soll und ihr könnt alle anderen Schritte ganz entspannt und ohne Probleme abarbeiten.

MB03

MB04

Jetzt legt ihr einfach eure Kordel mit der Mittelfalz unter euer eben angenähtes Gurtband und näht mit eurer Maschine kreuzförmig alles fest.
Die beiden Seiten sowie oben und dann im Kreuz dazwischen.

MB05

MB06

Wenn ihr dies auf beiden Seiten gemacht habt seid ihr auch schon fertig! Ganz einfach, oder?!

MB00

Nun gut, ich nähe sehr viel und auch schon recht lange, aber ich denke, dass das mit ein wenig Ruhe auch ein Nähanfänger hinbekommen kann. Und so habt ihr gleich eine Kinderwagentasche, die nicht jeder hat ;)

Viel Spaß beim Nachnähen,

tina

Something new…

Kennt ihr das?
Ihr seht etwas bei jemand anderem, im Geschäft oder irgendwo im Internet und denkt euch „boah, cool! Sowas hätte ich auch gern!“, doch dann denkt ihr weiter auf dem Wunsch herum und kommt irgendwann zu dem Schluss, dass ihr es >eigentlich< gar nicht „braucht“?

Mir geht es sehr oft so. Gibt es doch im Leben so viele andere, wirklich wichtige Dinge. Da ist so ein neues Spielzeug für mich selbst doch eher zweitrangig (ja, so denke ich wirklich…)

Und immer dann, wenn ich mir etwas schon aus dem Kopf geschlagen habe und es gar kein Thema mehr ist kommt mein Mann an und überrascht mich damit.

So auch wieder vor 2 Wochen geschehen, als er er von seiner Arbeitswoche aus Amsterdam zurück kam und mir einen Plotter mitbrachte.

EINEN PLOTTER!!!
Ich habe das aber ehrlich gesagt erst zwei Tage später so richtig realisiert, weil ich mich an dem Tag viel mehr darüber gefreut habe, dass er wieder Zuhause war *lach*

plotter00

Also, nun ist Frau Hase auch „infiziert“ und ihr wisst ja was euch ab sofort hier blüht ;)
Freut euch schon mal auf hoffentlich viele Plotter-Beiträge.

Als aller erstes habe ich mir einen Satz Flexfolien bestellt, damit ich schon ganz bald alle möglichen Textilien damit aufwerten und kennzeichnen kann.

Der Grund, weshalb ich so gern einen Plotter haben wollte war der, dass ich die von mir genähten Kleidungsstücke die ich verkaufe, gern mit Größenettiketten bestücken wollte und die Idee super finde diese einfach einzubügeln. So weiß jeder gleich wo hinten ist und die Größe ist stet sichtbar. Bis jetzt habe ich dieses Problem mit Schildchen an meiner Ware gelöst, aber sobald das Schild abgetrennt ist hat man keinen Hinweis mehr auf die Größe… das fand ich irgendwie mistig…

Natürlich lässt sich mit so einem Schätzchen noch so viel mehr anstellen. Ich freue mich z.B. schon darauf bald meine eigenen Sticker zu drucken und damit schneiden zu können um meinen Filofax noch mehr aufzupeppen.

Mein erstes Probebild war auf jeden Fall sofort ein voller Erfolg und das Fieber hat mich total gepackt :)

plotter03

Das Bild habe ich am PC selber erstellt und dann in eine schneidbare Datei umgewandelt. Was hätte es da anderes werden sollen als eine Minnie Maus?!

Ich bin dann erstmal weg und damit beschäftigt die Flecke auf den Shirts meiner Kinder zu kaschieren ;)

Habt einen schönen Tag!

tina

PS.: Als ich gestern auf meinem Nähdachboden war habe ich ihr ein Plätzchen eingerichtet welches wie für sie gemacht ist. :)

  plotter02