Kategorie: Nähen für Kinder

Bereit für den Sommer

Es ist wahrlich eine Premiere!
Ich habe etwas zum Anziehen für mich selber genäht.

[Ja okay, ich habe früher Kostüme (Cosplay) für mich genäht, aber das ist schon so lange her und war auch etwas ganz anderes…]

Vor einiger Zeit hatte ich schreckliche Lust darauf auch mal ein paar Shirts für mich zu nähen. Auf der Stoffmesse in Hamburg habe ich mir dann Stoffe gekauft. Die lagen jetzt wirklich eine ganz schön lange Zeit auf meinem Nähtisch und haben auf ihren Einsatz gewartet bis ich endlich Lust hatte um anzufangen.
Und wie das so ist wenn man mal angefangen hat: Es geht ganz schnell und schwupp-wupp sind mehrere Shirts fertig ;)

Die Schnitte stammen aus dem Buch „Jersey nähen – Easy Basics„, welches ich meiner Mama im letzten Jahr zum Geburtstag geschenkt habe.

Ich habe mir noch mehr Schnitte daraus abgemalt um sie nachzunähen. Mir gefällt an diesem Buch sehr, das die Kleidungsstücke schön schlicht sind und somit sehr gut im Alltag getragen werden können. Und die Passformen sind auch super!

Natürlich gab es auch etwas für meine Kinder ;)

Wie immer habe ich Schnitte aus Ottobre-Heften genommen. Ich bin einfach riesiger Ottobre-Fan!

Für beide Shirts (Junge & Mädchen) habe ich einen Raglan-Schnitt aus dem Heft 03/2013 verwendet. Sogar den selben, nur in unterschiedlichen Größen.

Für meine Tochter habe ich den Schnitt verändert und eine Tunika daraus gemacht. Unten etwas weiter geschnitten und das Vorderteil geteilt, weil ich den schönen Stoff mit den Hasen von einer lieben Freundin geschenkt bekommen habe und dieser nicht für eine komplette Vorderseite ausgereicht hat.

Mit dem Ergebnis bin ich total zufrieden und meine Kleine trägt ihre Shirts sehr gerne :)

Nun warte ich auf den nächsten Stoffmarkt, damit ich mir noch mehr Stoff für mich selbst kaufen kann.
Seit ich mein Gewerbe abgemeldet habe kaufe ich nicht mehr besonders viel online. Da gefällt mir das Gucken und Stöbern doch besser.

DiY: Eine Tasche zur Buggytasche / Kinderwagentasche umnähen

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich euch meine neue Buggytasche gezeigt habe komme ich heute mit einem Mini-Tutorial zu euch.

MB00

Ich weiß, dass einige meiner Leser noch nicht sehr lange nähen und/oder nicht so gern/gut Taschen nähen können (wie ich, mal nebenbei bemerkt…). Deshalb möchte ich euch hier heute zeigen, wie ihr aus jedem normalen Messenger-Bag oder jeder anderen normalen Tasche auch, ganz einfach eine tolle Tasche für den Kinderwagen oder Buggy zaubern könnt.

MB01

Dazu benötigt ihr einfach eine Tasche oder einen Messenger Bag (die zwei auf dem Foto habe ich vor ein paar Tagen gerade bei Ernstings Family gekauft)
Zwei Stücke Gurtband ca. 5 bis 6 cm lang (die Enden bitte mit einem Feuerzeug abflemmen damit sie nicht aufriffeln)
zwei Kordeln oder ähnliche Bänder die man gut zur Schleife binden kann (je mindestens 30cm lang)
und zwei Kordelstopper (optional)

Line

Als aller erstes habe ich mir an meinen Taschen die Seiten vorgenommen, an denen der Tragegurt befestigt ist und mir innen die Mitte markiert, damit ich weiß, wo meine Gurtband-Stücke hin müssen.

MB02

Diese Stücke dienen zum einen als Befestigung für eure Kordeln, mit denen ihr die Tasche später an eurem Kinderwagen, Buggy oder, wie in meinem Fall, dem Bollerwagen anhängen könnt und zum anderen geben sie den Seiten der Tasche mehr halt. Ich persönlich finde es nämlich nervig, wenn Taschen einen Boden haben, aber die Seiten so weich sind, dass die Tasche keine Festigkeit hat und sich die Öffnung oben immer beim Stehen und Hängen verschließt. Wisst ihr, was ich meine?

Wenn ich die Gurtbandstücke innen befestigt habe (ich habe sie an der Unterkante mit einem Streifen Stylefix fixiert, es geht aber auch ein kleines Stück doppelseitiges Klebeband oder eine Nadel, wenn ihr geschickt seid) nähe ich als erstes nur die untere Kante mit der Maschine fest.
So bleibt das Gurtband da wo es sein soll und ihr könnt alle anderen Schritte ganz entspannt und ohne Probleme abarbeiten.

MB03

MB04

Jetzt legt ihr einfach eure Kordel mit der Mittelfalz unter euer eben angenähtes Gurtband und näht mit eurer Maschine kreuzförmig alles fest.
Die beiden Seiten sowie oben und dann im Kreuz dazwischen.

MB05

MB06

Wenn ihr dies auf beiden Seiten gemacht habt seid ihr auch schon fertig! Ganz einfach, oder?!

MB00

Nun gut, ich nähe sehr viel und auch schon recht lange, aber ich denke, dass das mit ein wenig Ruhe auch ein Nähanfänger hinbekommen kann. Und so habt ihr gleich eine Kinderwagentasche, die nicht jeder hat ;)

Viel Spaß beim Nachnähen,

tina

Genäht: Eine neue Buggytasche

Hallo meine Lieben!

Am Wochenende hatte ich ein wenig Zeit zum Nähen und nachdem ich zwei Kundenaufträge fertig gestellt habe hatte ich unheimlich große Lust für unseren Buggy eine neue Tasche zu nähen.

Die alte hat meine Mama nach meinen Wünschen  für uns genäht, aber ich wollte nun gern mal eine neue haben. Irgendwie hatte ich das pink über.

Und da lachte mich beim Stoffaussuchen der wundrvolle Birnen-Cord von Hamburger Liebe an. Den hatte ich mir eigentlich vor zwei Jahren bestellt um damit einen Wipper für unser kleines Mädchen neu zu beziehen, aber das Projekt ist leider nie zustande gekommen und so war der ganze Meter unangetastet.

Buggytasche01