Kategorie: Rezepte

Bücher zur Beikost // meine Favoriten

Hallo ihr Lieben!

Der heutige Beitrag richtet sich an alle [bald] Mamas (und sicherlich auch Papas), die sich mit dem Thema Beikost auseinandersetzen oder einfach erst einmal in dieses Thema rein schnupper wollen.

Wie viele von euch wissen habe ich für meine beiden Kinder Brei selber gekocht und diesen dann in Babybrei-Gläschen, die ich von Freundinnen bekommen oder im Internet für wenig Geld leer gekauft habe.

Das Thema Baby Led Weaning ist bei uns, kaum gehört, schon wieder abgeschmettert.
Jeder soll bitte selber entscheiden wie er sein Baby an den Familientisch bekommt und auf welche Art abgestillt oder die Flasche langsam durch feste Nahrung ersetzt werden soll. Für unseren Alltag ist diese Art der Beikost einfach nicht das richtige.

Und weil ich wirklich sehr oft gefragt werde wie ich meinen Brei koche möchte ich heute gern einen Beitrag darüber für euch schreien.

breib00

Die beiden Bücher die mir zum Beikost-Start vom kleinen Hasen damals gekauft habe sind

Die besten Breie für Ihr Baby von Anne Iburg und
Kochen für Babys von Dagmar von Cramm

Das zweite habe ich mir aus dem Bauchgefühl heraus damals im Buchladen gekauft und das erste bestellte ich auf eine Empfehlung hin.

Für mich gehen diese zwei Bücher Hand in Hand und ergänzen sich, meinder Meinung nach, perfekt.

Jedes für sich enthält tolle Tipps zum Beikost-Start und zur Ernährung von Babys bis hin zum Kleinkind.

Als Neulings-Mama ist man ja immer erstmal ganz aufgrergt und neugierig, wenn ein neues Thema auf einen zu kommt. So war es bei mir natürlich auch.

Ich habe mich dann erstmal in die Materie reingelesen und mir inspirationen und Tipps geholt.
Da eine Freundin von mir ihren Sohn drei Monate vor mir bekommen hatte und schon mit der Beikost begonen hat, die sie in Gläsern kaufte nutzte ich die Chance und fragte sie ob sie mir die leeren Gläser zukommen lassen könnte. In kurzer Zeit hatte ich fast 60 Gläschen hier und probierte mich an meinem ersten selbst gekochten Babybrei. Noch zwei Monate vor Beikoststart.

breib01

Auf der Mauer, auf der Lauer…~

… sitzt ’ne kleine Mama! ~ das singt mein kleiner Hase mir gerade am liebsten vor.
„Sehr euch mal die Mama an, wie die Mama … sieht aus!“
Aber er will mir nie erzählen, wie die Mama denn aussieht ;D So schlimm kann e nicht sein, denn ich fühle mich aktuell sehr gut, auch wenn es seit ein paar Tagen schwer für mich ist in den Alltag zu starten.

Leider ist es in letzter Zeit sehr still hier geworden. Das liegt zum einen an der Marathon-Näherei für den Markt (aktueller Stand: rund 350 Teile fertig genäht!) und zum anderen an unserer Zukunftsplanung (siehe hier) die gerade mehr als aktuell ist und uns gerade am meisten beschäftigt.

Heute möchte ich euch wieder ein Rezept empfehlen.
Gestern gab es Kürbissuppe :)

Gekocht habe ich sie nach diesem Rezept: Hokkaido-Kürbissuppe

Sie hat allen geschmeckt, sogar meinem Mann, der für Suppen gar nicht zu begeistern ist. Der kleine Hase ist ein Allesesser und hat die Kürbissuppe im Nu verputzt :)
Mir persönlich hat sie geschmeckt, aber mir fehlte der Pepp… Ich habe sie noch mit Brühe und Curry gewürzt aber ich habe schon bessere Kürbissuppen gegessen.

Habt ihr vielleicht tolle Rezepte die ihr mir empfehlen könnt?

Ich wünsche euch einen ganz tollen Tag und hoffe ihr könnt, so wie wir, ein paar Stunden im Freien genießen. Hier scheint heute die Sonne und wir haben viiiel vor :)

Macht was Schickes,

Tina