Schlagwort: Leben mit Kindern

Urlaubsanschaffung: Fuxtec-Bollerwagen

Hallo ihr Lieben,

was tut man, wenn man unterwegs ist und nach einer langen Strecke das Kleinkind jammert, dass es nicht mehr laufen kann?

Zuletzt ist uns das im Disneyland-Urlaub passiert, doch nun wollen wir in zwei Wochen wieder für ein paar Tage weg fahren und ich weiß, dass diese Situation sicherlich wieder ein paar Male eintreten wird. Wenn man den ganzen Tag im Zoo unterwegs ist, dann sehnt sich auch ein Kleinkind einmal nach einer Pause und der Möglichkeit durch die Gegend geschoben zu werden.

Und so begann ich vor ein paar Wochen nach einem Passenden Board für unseren Buggy zu suchen. Das ist für den IX1 von Hartan gar nicht so einfach doch schließlich fand ich zwei Modelle die in Frage kommen.
Wir überlegten lange hin und her und ich fing als erstes an bei Kleinanzeigen zu schauen ob es eines der Boards hier in der Nähe zu bekommen gibt.

Als der Markt kam, auf dem ich am 21. & 22. Mai ausstellen wollte, kamen die Urlaubsvorbereitungen für eine Woche zum Stillstand. Auf dem Markt sah ich dann etwas, was ich unbedingt haben wollte und was mir so viel besser und sinnvoller erschien als ein Buggyboard.
Nämlich einen Bollerwagen. Aber nicht irgendeinen Bollerwagen sondern den von Fuxtec.

In einem Bollerwagen könen meine Kinder zusammen sitzen und haben so immer jemanden mit dem sie sich beschäftigen können. Er ist groß genug dass es beide bequem haben (sogar wenn einer darin schläft) und ich kann sogar noch Essen, Trinken und jede Menge anderen kram mit rein packen, weil er eine große Außentasche hat.

Und weil mein Mann auch sofort von dieser Lösung überzeugt war haben wir ihn direkt am Montag bestellt.

13

Tja, was soll ich sagen… Wir sind alle total begeistert von dem Bollerwagen!

Die Kinder lieben ihn und fahren total gern damit und mein Mann geht zu jeder Gelegenheit mit ihnen im Bollerwagen los. Auch der Weg zum Kindergarten, wenn es morgens mal schneller gehen muss weil wir spät dran sind, ist schneller.

Wenn wir bei Regen oder grellem Sonnenschein unterwegs sind spannen wir einfach das Dach auf und die Kinder sind darin geschützt.

14

Und die kleine Mini-Maus findet, dass man darin perfekt schlafen kann. Sie ist fast jedes Mal darin eingeschlafen *lach*

Der Auf- und Abbau ist kinderleicht. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Wagen auseinander und auch wieder zusammenklappen.

Nun freue ich mich sogar noch mehr auf unseren Urlaub und unsere Kinder sicherlich auch.

An dieser Stelle ist es wohl Zeit darauf hinzuweisen, dass dies KEIN Werbe-Eintrag ist! Wir haben uns diesen Bollerwagen aus Überzeugung gekauft und ich möchte auf diesem Blog nur unsere Erfahrungen teilen und ihn jeder Familie mit Kindern empfehlen. Einfach weil ich ihn mehr als praktisch finde.

tina

Produkttest Tommee Tippee-Windeleimer

Im vergangenen Jahr zeigte ich euch unser Babyzimmer, wisst ihr noch?

Doch nun ist unser kleines Mädchen kein Baby mehr und so fing ich vor ein paar Monaten an ihr Zimmer umzugestalten.

Ich konnte mich nicht entscheiden wie und wo welches Möbelstück stehen sollte und so zog sich die Umgestaltung über Wochen hin, weil ich jeden zweiten Tag doch wieder alles umstellte. Wir kauften neue Möbel und stellten das halbe Haus um bis ich schließlich mit allem zufrieden war.

Das einzige was nun noch daran erinnert, dass sie noch sehr klein und jung ist sind ihr Babybett und die Wickelkommode.

Da wir leider vor ein paar Monaten das Wickeln mit Stoff aufgeben mussten und nun wieder auf Wegwerfwindeln umgestiegen sind, brauchten wir eine Lösung um den Windelgeruch in ihrem Zimmer einzuschränken.

Ich schlug meinem Mann vor einen Windeleimer zu kaufen, doch da wir beim kleinen Hasen damals einen hatten und er diesen schrecklich fand, verneinte er immer wieder.

Line

Und dann schrieben mir genau zu diesem Zeitpunkt, als hätten sie es geahnt, Elena vom Tommee Tippee-Team und Eva von „Bauchgefühl“ eine E-Mail mit der Frage ob wir nicht den Simplee Sangenic-Windeleimer von Tommee Tippee* testen möchten.

tommeetippee01

Ich freute mich riesig über diese Anfrage, weil sie wie gerufen kam und nur wenige Tage später klingelte der Paketbote und brachte unseren neuen Windelhüter.

Tja, was soll ich sagen… Er passt optisch sehr gut in jedes Kinderzimmer, wie ich finde, weil er einfach ein modernes Design hat. Wenn man die Windeln durch die Innenklappe hinein schmeißt verschließt sich diese wieder und die Gerüche werden eingeschlossen, so dass man beim nächsten Öffnen nicht von Gestank erschlagen wird.

tommeetippee02

Bei der Lieferung war eine Kassette mit Folienschlauch im Karton enthalten.
Die Handhabung ist kinderleich!
Kassette öffnen, den Schlauch nach unten durchziehen,  das Ende verknoten und dann die Kassette in den EImer einsetzen und den Deckel oben drauf machen.

Mit jeder eingeworfenen Windel rutscht der Folienschlauch etwas weiter runter und wenn er voll wird und sich die Innenklappe nicht mehr schließt nach dem entsorgen nimmt man den Deckel wieder ab, schneidet den Beutel kurz oberhalb der letzten eingeworfenen Windel ab und verknotet beide Enden.
So ist der volle Beutel gut verschlossen und der Folienschlauch für die nächsten Einsätze bereit.

Ein absoluter Pluspunkt ist für mich, dass ich die Nachfüllkassetten im Drogeriemarkt bekomme! So muss ich nicht jedes Mal eine neue über das Internet bestellen sondern kann mir einfach vor Ort eine neue besorgen, wenn ich eh gerade Windeln besorgen muss.

Und das beste an der Geschichte:

Sogar mein Mann ist überzeugt von dem Eimer. Weil er so einfach zu handhaben ist, kein Windelgestank mehr im Kinderzimmer ist und die Windeln einfach „weg“ sind.
Ich leere den Eimer einmal die Woche, damit komme ich gut hin weil wirklich viel Platz in ihm ist.

tommeetippee03

Nun kann unser kleines, großes Mädchen ungestört und ohne Gestank in ihrem Zimmer spielen, schlafen und Bücher vorgelesen bekommen und ich ganz bequem einmal in der Woche mit einer gefüllten Mülltüte zur Tonne gehen und muss nicht mehr jede Windel einzeln entsorgen. (Das ist für mich besonders angenehm, weil ich sonst die Windeln mit dem großen Geschäft einzeln in einen Windelbeutel gepackt und dann entsorgt habe, damit es in der Tonne nicht so müffelt)

Ein ganz großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die liebe Eva und ihr Team, die uns diesen tollen Windeleimer zukommen ließen und so viel Geduld  aufgebracht haben bis ich endlich die Zeit fand diesen Eintrag zu schreiben.

Ich wünsche euch allen ein wundervolles Wochenende und ganz viel Zeit mit euren Familien! :)

tina

*Dieses Produkt wurde uns, kostenlos, mit freundlicher Unterstützung durch die Firma Bauchgefühl von Tommee Tippee kostenlos zur Verfügung gestellt.

Info der Firma Tommee Tippee:  Der Windeleimer fasst bis zu 18 Windeln, die mit einem Mal entsorgt werden können. Durch die antibakterielle Folie werden typische Windelgerüche zurückgehalten und gleichzeitig 99% aller Keime beseitigt. So kannst du dir den täglichen Gang zur Mülltonne sparen. Die farbenfrohen Designs in Aquablau oder Apfelgrün machen den Simplee Sangenic zu einem echten Hingucker in eurem Babyzimmer!

Ein Besuch auf der Babywelt-Messe in Hamburg

Hallo ihr Lieben!

Sicherlich habt ihr es mitbekommen: Die Babywelt-Messe war mal wieder in Hamburg zu besuch.
Ich wollte in den vergangenen Jahren schon gern mal dort hin, aber irgendwie hat es aus zeitlichen Gründen nie gepasst und so verabredete ich mich in diesem Jahr mit meiner Freundin Kiki für einen Besuch dort. Irgendwie hatte ich das Gefühl dass in diesem Jahr die letzte Chance ist dieser Messe mal einen Besuch abzustatten, da meine Kinder beide schon keine Babys mehr sind und wir ja auch gar nicht mehr wirklich etwas „brauchen“

04

Die Liste der Aussteller scheint unendlich zu sein. Ich muss hier gestehen, dass ich ohne Erwartungen und ohne konkreten Plan zur Messe gefahren bin und mir im Vofeld nicht angesehen habe wer alles dort sein wird. Ich wollte es einfach auf mich zukommen lassen und das war wahrscheinlich auch das Beste für mich.
Im Grunde waren so die „üblichen Verdächtigen“ da, die einem beim Thema Schwangerschaft und Baby überall, auch in den Geschäften, so über den Weg laufen. Und auch diverse Spielzeughersteller und -geschäfte sowie große Marken und Hersteller von Kinderzimmereinrichtungen, Kinderwagen und Buggys, Bekleidung, etc. waren hier anzutreffen. Sogar ein paar Kleingewerbe waren dort die ihre selbstgenähten Kinderkleidungen und Accessoires und sogar Fotoalben zum selber Gestalten verkauft haben.
[Bei den Standpreisen dreht sich mir noch immer der Magen…]

Was es auf solchen Großveranstaltungen ja immer gibt sind Flyer, Gutscheine und diverse kleine Geschenke. Puh…. wir waren so voll gepackt! Und je größer die Tüte, desto weniger war drin [was man gebrauchen konnte] *lach*

Ein Vortel von Messen sind z.B. Messeangebote und spezielle Preisnachlässe an desen Tagen. Aber ich denke um einige dieser Angebote wahrzunehmen muss man mit konkreten Vorstellungen dort hin gehen. Und am besten Schwanger [im allerbesten Fall noch mit dem ersten Kind!]. Wer beispielsweise einen Kinderwagen braucht, der ist hier sehr gut aufgehoben, ebenso Kinderzimmermöbel waren zu einem sehr fairen Preis zu bekommen. Und dann gab es teilweise sogar noch einen Rabatt oben drauf, wenn man direkt auf der Messe den Kaufvertrag unterschrieben hat. Eine super Sache, wie ich finde, aber wir brauchten ja „leider“ nichts.

Ich habe mich dafür über zahlreiche Pakete Feuchttücher, eine Zahnbürste, Wundschutzcreme und ein Büchlein für die Mini-Maus, die aktuelle Eltern-Zeitschrift, Budni-Gutscheine, eine Waschlotion und super günstige Schnuller unserer Lieblings-Firma gefreut. :)

05

Außerdem haben wir noch einen Löffel, eine Gummiente, Pralinen, eine handvoll Luftballons und Windeln bekommen und an vielen verschiedenen Gewinnspielen teilgenommen.

Was mir persönlich irgendwie gefehlt hat waren Kinderbücher und Spielzeuge für Kleinkinder. Alles in allem war die Messe doch sehr für Schwangere und Eltern mit ganz kleinen Babys ausgerichtet und weniger für Eltern von Kleinkindern, obwohl viele Paare da waren, die mit dem zweiten Kind schwanger waren und Kinder zwischen zwei und fünf bis zehn Jahren dabei hatten. Und auf den Plakaten, Postern, etc. heißt es „Die Messe rund um ihr Kind„… Aber auf kleine Kinder, die selber durch die Hallen laufen schienen viele Aussteller und besonders Besucher keine Lust zu haben was ich sehr schade fand.

Das Programm war sicherlich auch sehr interessant. Am Samstag war z.B. eine Zaubershow zu sehen. Ich bin allerdings eher der Typ, der durch die Halle läuft um sich alles anzusehen und auch der kleine Hase setzt sich eher ungern hin um sich ein Programm anzusehen.

Etwas was mir super gefallen hat waren die Fütterstation, an der man kostenlos sein Baby mit Brei versorgen und füttern konnte und die abgetrennte Still-Lounge und die große Wickel-Oase!
Auch wenn wir gestern leider nichts davon in Anspruch genommen haben hat mich das Angebot begeistert und ich bin überzeugt dass es sehr viel und gern genutzt wurde.

Alles in allem ist die Babywelt eine echt schöne Messe, die halt auf ein spezielles Publikum ausgerichtet ist und auf dieses und seine Wünsche voll eingeht. Und auch wenn man nicht direkt vor Ort kauft so hat man hinterher doch eine Vorstellung was einem gefällt und was man gern hätte (an Kinderwagen, für das Kinderzimmer, welches Stillkissen, etc.) und besucht den jeweiligen Hersteller oder Shop einfach nach der Messe mit einer klareren Kaufabsicht.

Am liebsten wäre ich jetzt nach der Messe, auch gern noch einmal schwanger und würde ein neues Stillkissen mit schwanzen Katzen auf weißem Grund, Kleiderschränke in Form von Häusern, einen schicken Retro-Kinderwagen, den schönsten Stubenwagen aus Korb und so viel mehr kaufen *lach* Aber dann bin ich wieder ganz froh, dass ich das nicht „muss“… ;) Ich hätte nämlich an jedem Stand Geld lassen können.

Also: Wenn ihr schwanger seid und noch viel braucht oder keine genaue Vorstellung habt was ihr gern hättet, dann besucht unbedingt diese Messe und lasst euch inspirieren und berieseln. :)

Macht was Schickes!

tina