Schlagwort: Sachbuch

Meine Begleiter durch die Trauer

Meine Lieben,

ich finde es ist Zeit hier mal wieder etwas zu schreiben.
Aus gegebenem Anlass werde ich heute ein bisschen etwas zur Trauerverarbeitung schreiben.

Fast fünf Wochen sind seit dem Tod unseres Sohnes vergangen, seit seiner Geburt eher, denn gestorben ist er schon vorher, in meinem Bauch.

Genau vor einer Woche war ich an einem schrecklichen Punkt angelangt. Der große Schock lag hinter mir und die Trauer traf mich mit voller Wucht. Das Ausmaß dessen, was uns passiert ist und seine Konsequenzen waren für kich kaum zu ertragen.

Ich weiß, dass ich an seinem Tod keine Schuld habe, dass es etwas ganz natürliches ist und das Babys nun mal manchmal sterben. (Egal ob gesund oder krank und ich habe dies für mich so „hingenommen“, denn ich kann es nicht mehr ändern)
Ich habe gelernt, dass man ein Baby nicht nur während der ersten Wochen der Schwangerschaft verlieren kann, sondern sogar kurz vor oder nach dem errechneten Stichtag, durch unvorhergesehene Tragödien. (auf die ich nicht näher eingehen möchte.)

Und doch hatte ich vor einer Woche das starke Gefühl, dass es meine Schuld war. Alles in mir schrie das und ich habe zwei Tage lang fast nur geweint.

Und dann schlug meine Stimmung plötzlich um und ich wusste: Ich muss mehr wissen! ich möchte etwas lesen!

Bücher zur Beikost // meine Favoriten

Hallo ihr Lieben!

Der heutige Beitrag richtet sich an alle [bald] Mamas (und sicherlich auch Papas), die sich mit dem Thema Beikost auseinandersetzen oder einfach erst einmal in dieses Thema rein schnupper wollen.

Wie viele von euch wissen habe ich für meine beiden Kinder Brei selber gekocht und diesen dann in Babybrei-Gläschen, die ich von Freundinnen bekommen oder im Internet für wenig Geld leer gekauft habe.

Das Thema Baby Led Weaning ist bei uns, kaum gehört, schon wieder abgeschmettert.
Jeder soll bitte selber entscheiden wie er sein Baby an den Familientisch bekommt und auf welche Art abgestillt oder die Flasche langsam durch feste Nahrung ersetzt werden soll. Für unseren Alltag ist diese Art der Beikost einfach nicht das richtige.

Und weil ich wirklich sehr oft gefragt werde wie ich meinen Brei koche möchte ich heute gern einen Beitrag darüber für euch schreien.

breib00

Die beiden Bücher die mir zum Beikost-Start vom kleinen Hasen damals gekauft habe sind

Die besten Breie für Ihr Baby von Anne Iburg und
Kochen für Babys von Dagmar von Cramm

Das zweite habe ich mir aus dem Bauchgefühl heraus damals im Buchladen gekauft und das erste bestellte ich auf eine Empfehlung hin.

Für mich gehen diese zwei Bücher Hand in Hand und ergänzen sich, meinder Meinung nach, perfekt.

Jedes für sich enthält tolle Tipps zum Beikost-Start und zur Ernährung von Babys bis hin zum Kleinkind.

Als Neulings-Mama ist man ja immer erstmal ganz aufgrergt und neugierig, wenn ein neues Thema auf einen zu kommt. So war es bei mir natürlich auch.

Ich habe mich dann erstmal in die Materie reingelesen und mir inspirationen und Tipps geholt.
Da eine Freundin von mir ihren Sohn drei Monate vor mir bekommen hatte und schon mit der Beikost begonen hat, die sie in Gläsern kaufte nutzte ich die Chance und fragte sie ob sie mir die leeren Gläser zukommen lassen könnte. In kurzer Zeit hatte ich fast 60 Gläschen hier und probierte mich an meinem ersten selbst gekochten Babybrei. Noch zwei Monate vor Beikoststart.

breib01

Buch-Empfehlung: Meine Schwangerschaft – Tag für Tag

Hallo ihr Lieben!

Heute komme ich mit einer Empfehlung zu euch!
Es geht um ein Buch, welches mich in meiner letzten Schwangerschaft begleitet hat und welches ich persönlich unheimlich schön, aufschlussreich und als sehr lesenswert finde.

Meine Schwangerschaft – Tag für Tag

ss_Buch01

Ich muss ehrlich sagen, dass ich es mehr als schade fand, dass mir dieses Buch erst am Anfang der zweiten Schwangerschaft über den Weg gelaufen ist, denn ich fand es so faszinierend, dass ich es während der ersten Schwangerschaft sicherlich mehr zu schätzen gewusst hätte. …und auch mehr Zeit zum Blättern und Lesen gehabt hätte.

ss_Buch02

Der Titel ist für diesen wirklich sehr faszinierenden Bildband mehr als passend gewählt, denn in diesem Buch wird wirklich jeder einzelne Tag und jede Woche ganz genau unter die Lupe genommen.
Es werden spannende Fragen gestellt, wie z.B. „Wie entwickelt sich der Fötus?“, „Was passiert im Verlauf der Schwangerschaft in meinem Körper?“, „Wann steht welche Untersuchung an?“, „Welche Untersuchungen stehen wann an?“ und sogar die Themen Geburt, Wehen, Zwillinge und Babywunsch werden hier angesprochen.

Dieses Buch ist also auch schon etwas für Frauen/Paare die sich ein Baby wünschen und noch nicht schwanger sind.

ss_Buch03

ss_Buch04

ss_Buch05

Mein Buch habe ich vor kurzer Zeit an eine liebe Freundin weiter gegeben, die gern schwanger werden möchte und ich bin mir sicher, dass sie daran ebenfalls sehr viel Freude haben wird.

Der Preis hat mich persönlich erst einmal schlucken lassen, doch als ich das Buch im Laden in der Hand hielt empfand ich ihn als mehr als gerechtfertigt, denn man bekommt hier für sein Geld einen Ratgeber mit festem Einband, der keinerlei Fragen zur Schwangerschaft, der Gefühlswelt und der Betreuung durch Hebamme und Gynäkologe mehr offen lässt und einem ein gutes Gefühl gibt.

Kennt ihr dieses Buch oder ein anderes/ähnliches welches euch während der Schwangerschaft begleitet hat?

Tina