Produkttest Tommee Tippee-Windeleimer

Im vergangenen Jahr zeigte ich euch unser Babyzimmer, wisst ihr noch?

Doch nun ist unser kleines Mädchen kein Baby mehr und so fing ich vor ein paar Monaten an ihr Zimmer umzugestalten.

Ich konnte mich nicht entscheiden wie und wo welches Möbelstück stehen sollte und so zog sich die Umgestaltung über Wochen hin, weil ich jeden zweiten Tag doch wieder alles umstellte. Wir kauften neue Möbel und stellten das halbe Haus um bis ich schließlich mit allem zufrieden war.

Das einzige was nun noch daran erinnert, dass sie noch sehr klein und jung ist sind ihr Babybett und die Wickelkommode.

Da wir leider vor ein paar Monaten das Wickeln mit Stoff aufgeben mussten und nun wieder auf Wegwerfwindeln umgestiegen sind, brauchten wir eine Lösung um den Windelgeruch in ihrem Zimmer einzuschränken.

Ich schlug meinem Mann vor einen Windeleimer zu kaufen, doch da wir beim kleinen Hasen damals einen hatten und er diesen schrecklich fand, verneinte er immer wieder.

Line

Und dann schrieben mir genau zu diesem Zeitpunkt, als hätten sie es geahnt, Elena vom Tommee Tippee-Team und Eva von „Bauchgefühl“ eine E-Mail mit der Frage ob wir nicht den Simplee Sangenic-Windeleimer von Tommee Tippee* testen möchten.

tommeetippee01

Ich freute mich riesig über diese Anfrage, weil sie wie gerufen kam und nur wenige Tage später klingelte der Paketbote und brachte unseren neuen Windelhüter.

Tja, was soll ich sagen… Er passt optisch sehr gut in jedes Kinderzimmer, wie ich finde, weil er einfach ein modernes Design hat. Wenn man die Windeln durch die Innenklappe hinein schmeißt verschließt sich diese wieder und die Gerüche werden eingeschlossen, so dass man beim nächsten Öffnen nicht von Gestank erschlagen wird.

tommeetippee02

Bei der Lieferung war eine Kassette mit Folienschlauch im Karton enthalten.
Die Handhabung ist kinderleich!
Kassette öffnen, den Schlauch nach unten durchziehen,  das Ende verknoten und dann die Kassette in den EImer einsetzen und den Deckel oben drauf machen.

Mit jeder eingeworfenen Windel rutscht der Folienschlauch etwas weiter runter und wenn er voll wird und sich die Innenklappe nicht mehr schließt nach dem entsorgen nimmt man den Deckel wieder ab, schneidet den Beutel kurz oberhalb der letzten eingeworfenen Windel ab und verknotet beide Enden.
So ist der volle Beutel gut verschlossen und der Folienschlauch für die nächsten Einsätze bereit.

Ein absoluter Pluspunkt ist für mich, dass ich die Nachfüllkassetten im Drogeriemarkt bekomme! So muss ich nicht jedes Mal eine neue über das Internet bestellen sondern kann mir einfach vor Ort eine neue besorgen, wenn ich eh gerade Windeln besorgen muss.

Und das beste an der Geschichte:

Sogar mein Mann ist überzeugt von dem Eimer. Weil er so einfach zu handhaben ist, kein Windelgestank mehr im Kinderzimmer ist und die Windeln einfach „weg“ sind.
Ich leere den Eimer einmal die Woche, damit komme ich gut hin weil wirklich viel Platz in ihm ist.

tommeetippee03

Nun kann unser kleines, großes Mädchen ungestört und ohne Gestank in ihrem Zimmer spielen, schlafen und Bücher vorgelesen bekommen und ich ganz bequem einmal in der Woche mit einer gefüllten Mülltüte zur Tonne gehen und muss nicht mehr jede Windel einzeln entsorgen. (Das ist für mich besonders angenehm, weil ich sonst die Windeln mit dem großen Geschäft einzeln in einen Windelbeutel gepackt und dann entsorgt habe, damit es in der Tonne nicht so müffelt)

Ein ganz großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die liebe Eva und ihr Team, die uns diesen tollen Windeleimer zukommen ließen und so viel Geduld  aufgebracht haben bis ich endlich die Zeit fand diesen Eintrag zu schreiben.

Ich wünsche euch allen ein wundervolles Wochenende und ganz viel Zeit mit euren Familien! :)

tina

*Dieses Produkt wurde uns, kostenlos, mit freundlicher Unterstützung durch die Firma Bauchgefühl von Tommee Tippee kostenlos zur Verfügung gestellt.

Info der Firma Tommee Tippee:  Der Windeleimer fasst bis zu 18 Windeln, die mit einem Mal entsorgt werden können. Durch die antibakterielle Folie werden typische Windelgerüche zurückgehalten und gleichzeitig 99% aller Keime beseitigt. So kannst du dir den täglichen Gang zur Mülltonne sparen. Die farbenfrohen Designs in Aquablau oder Apfelgrün machen den Simplee Sangenic zu einem echten Hingucker in eurem Babyzimmer!

Durch das Jahr im Disneyland Paris // Disneyzauber-Dienstag #005

Es ist mal wieder Zeit für ein bisschen Disney-Zauber, findet ihr nicht?!

Ich möchte schon lange ein bisschen etwas zu unseren vergangenen Urlauben erzählen und die schöne Zeit, die wir im Disneyland Paris verbracht haben. Heute habe ich ein Thema gefunden, dass sehr gut passt, wie ich finde.

Die verschiedenen Jahreszeiten und Themen im Disneyland Paris

Es ist nämlich so, dass es dort zwar immer schön und zauberhaft ist und man zu jeder Jahreszeit eine tolle Zeit dort haben kann, weil man jeden Tag mehrmals zu Paraden und Shows eingeladen ist, aber es gibt halt so viele verschiedene „Feste“ und Themen zu unterschiedlichen Jahreszeiten und Feiertagen, dass ich euch heute gern mal durch ein Jahr Disneyland entführen möchte.
Da ich nun schon fünf Mal dort war gibt es viel worüber ich berichten kann und möchte.

Frühjahr // Swing into Spring

Wenn ich an den Frühsommer 2014 denke kommen sehr viele Erinnerungen hoch… Hausbau, Schwangerschaft, Kindergarten-Start, ….
Aber vor allem muss ich dann an unseren Urlaub im Disneyland denken. Dies war die Auszeit die wir zu diesem Zeitpunkt brauchten und Herr Hase hatten ihn nur zwei Wochen vor Antritt gebucht. Als Überraschung für uns alle.

Wir waren das zweite Mal auf der Davy Crockett Ranch und haben meine Mama mitgenommen, die uns den kleinen Hasen mal abgenommen hat damit ich auch mal mit meinem Mann irgendwo mit fahren konnte.

seas00

Zu dieser Jahreszeit ist das Disneyland ein riesiger Garten. An allen Ecken und Enden grünt und blüht es wie zu keiner anderen Zeit. Die Temperaturen sind super angenehm und bis auf ein paar Schauer war das Wetter perfekt.

Continue reading →

Projekt: Sommerkleidung für meine Kinder

Hallo meine Lieben :)

Heute möchte ich euch gern von einem kleinen Vorhaben erzählen, welches ich mir für diesen Sommer überlegt habe.

Mir ist aufgefallen, dass ich zwar sehr viel für „Tinchen“, zum Verkauf, nähe, aber ich kaum die Zeit finde etwas für meine eigenen Kinder zu machen. Und so habe ich beschlossen die Sommerkollektion für dieses Jahr selber zu nähen (bis auf ein paar Hosen und tolle Stücke um die ich keinen Bogen machen kann *lach*).

Mein erster Schwung ist schon fertig und da fand ich das eine super Gelegenheit euch die ersten Teile schon einmal zu zeigen.

01

Leggings gehen ja immer! Und da das Mini-Mädchen gerade so schnell wächst habe ich ihr gleich vier genäht. Der Schnitt ist aus der Ottobre 4/2014 und wirklich super easy!
Ein paar davon möchte ich gern noch nähen, denn besonders Farben wie braun, beige, schwarz und graus, die man gut zu fast allem kombinieren kann sind gerade sehr schwer in den Läden zu finden.

02

Die Tunika links kommt aus der Ottobre …/20.. und das Shirt ist ein Schnitt aus 3/2014.
Die Applikation links habe ich gemacht nachdem meine Mama sich ein wirklich tolles Buch über „freies Nähen mit der Nähmaschine“ gekauft hat, in dem beschrieben und anhand diverser Beispiele gezeigt wurde wie man mit der Nähmaschine „zeichnen“ kann und so ganz besondere Applikationen herstellt. Leider weiß ich den Titel nicht mehr, aber die Bilder haben mir so gut gefallen, dass ich am Abend gleich den Flamingo machen musste :)
Die Beine sind übrigens aus Zickzack-Litze und schlenkern ein bisschen.

Und bei dem tollen Einhorn-Stoff wusste ich schon, als ich ihn sah, dass ich daraus etwas für mein kleines Hasenmädchen machen muss. Es steht ihr übrigens ausgezeichnet :)

03

Ich glaube die Stoffe für diese absolut coolen T-Shirts für meinen kleinen Hasen hat alle meine Mama gekauft. *lach* Und sie waren kaum fertig, da hatte ers schon das erste an.
Mittlerweile trägt er sie sogar noch lieber als seine Star Wars-Shirts und die sind ihm heilig. Da spricht er sich sogar mit seinem Kindergarten-Freund ab, wann er welches trägt, damit sie dann im Partnerlook den Vormittag verbringen können. ;)

Alle Shirts sind nach Schnitten aus der Ottobre 3/2013 genäht. Oben mit normalen und unten mit Raglanärmeln.

Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich nur ganz ganz wenige E-Book-Schnitte habe, weil ich die Schnitte aus der Ottobre einfach nur klasse finde! Sie sind simpel, sehen mit jedem Stoff anders aus und sind absolut alltagstauglich.
Und viele von ihnen sind so einfach, dass ich mir daraus quasi jeden Schnitt zaubern kann, den ich gern hätte.

Als nächstes werde ich noch ein paar kurze Hosen für beide und noch ein paar T-Shirts und das eine oder andere Kleidchen für die Mini-Madamme nähen. Vielleicht schrumpfen dann meine Stoffstapel auch mal etwas ;)

Macht es euch schön,

tina